21:12:34 Montag, 22 April 2019

Das Dorf Tejeda ist das zweitkleinste auf der Insel. In der Nähe befindet sich das Cruz de Tejeda (Kreuz von Tejeda), ein dunkles Kreuz aus Stein mit Gravuren, das auf einem Gebirgspass 1580 m über dem Meeresspiegel steht und das geografische Zentrum von Gran Canaria markiert.

An dieser beliebten Sehenswürdigkeit finden Sie lebhafte Restaurants und Bars, Geschäfte, die Souvenirs und lokale Spezialitäten verkaufen, wie den großartigen Honig, und einen Herrn, der Eselreiten für Kinder anbietet. Dies ist ein herrlicher Ort, um sich zurückzulehnen, sich zu entspannen und eine Tasse Kaffee zu genießen. Wenn Sie sich nach Ruhe sehnen, sollten Sie diese Gegend am Wochenende meiden, denn dann unternehmen die Einheimischen gerne Ausflüge dorthin.

Die hohen Gipfel locken Wanderer und Kletterer, aber diese Gegend verfügt auch über relativ kurze und einfache Wege, die die nicht ganz so energiegeladenen Besucher zu einem schönen Spaziergang in dieser umwerfenden Umgebung einladen. Einige der Wege wurden neu angelegt, doch die meisten sind Caminos Reales (königliche Wege), alte Wege, die einst die Guanchen – die ersten bekannten Bewohner der Kanarischen Inseln – nutzten, um sich im Zentrum der Insel zu bewegen.
Das Dorf Tejeda ist von terrassenförmig angelegten Getreidefeldern, Obstplantagen und Gemüsefeldern umgeben und liegt 1000 m über dem Meeresspiegel. Es ist an den Hängen eines Kraters gelegen und weist viele archäologische Überbleibsel auf, wie Grabstätten, Höhlen, Felszeichnungen und Malereien.

Ohne den Aufschwung des Tourismus in dieser Gegend, würde schon lange niemand mehr in dem Dorf leben, denn es ist nicht möglich, in dieser kargen Region von der Landwirtschaft zu leben. Daher hat sich die Einwohnerzahl des Dorfes halbiert.

Valleseco
Jardín Botánico
Reiten

Aber Tejeda ist ein schönes Ausflugsziel, an dem man zu Mittag essen und einige der köstlichen Spezialitäten kosten – oder kaufen – kann, wie die lokale süße Mandelspezialität Bienmesabe (wörtlich übersetzt: das schmeckt mir gut) und Marzipan.

Tejeda ist in den ersten beiden Februarwochen am schönsten, denn dann ist die Mandelblüte – zu dieser Gelegenheit wird das Mandelblütenfest gefeiert.