19:04:55 Freitag, 20 September 2019

Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Gran Canaria in europäischen Kreisen als attraktiver Urlaubsort immer beliebter. Ein Ort für Menschen, die Erholung suchten. Schifffahrtsunternehmen haben diese Entwicklung schnell für sich genutzt und ihre Schiffe mit Kabinen ausgestattet, um Passagiere transportieren zu können. Diese Unternehmen haben dann auch die ersten Hotels auf der Insel erbaut, zu denen auch das Hotel Santa Catalina (1890) in Las Palmas de Gran Canaria gehörte. Dieses Hotel ist das einzige aus der Zeit der Anfänge des Tourismus, das heute noch geöffnet ist. 

Seit dem Jahr 1912 verwalten die Kanarischen Inseln sich selbst. Dies war der Grundstein für die Entwicklung des Tourismus und den damit verbundenen Dienstleistungen. Man begann mit einer Reihe an Projekten, um die Infrastruktur zu verbessern, wie dem Bau des Flughafens, dem Anlegen von Stauseen und dem Bau des grundlegenden Autobahnnetzes auf der Insel. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verhinderten der erste und zweite Weltkrieg sowie der spanische Bürgerkrieg weiteres Wachstum. Nicht einmal die Eröffnung des damaligen Flughafens Gando (der erste Flughafen Gran Canarias) im Jahre 1930 konnte die Tourismusindustrie weiter vorantreiben. Erst als 1957 ein Flugzeug der schwedischen Fluggesellschaft TSA auf der Insel landete, in dem alle 54 Plätze ausgebucht waren, begann der Tourismus sich wirklich zu entwickeln. Dies war der erste von vielen Charterflügen, die seitdem auf die Insel kommen.

Basierend auf dem Boom der sechziger Jahre, wurde der Tourismus schließlich die Haupteinnahmequelle der Insel und Gran Canaria zu einem der beliebtesten Reiseziele der Welt. 

Triana
Puerto Rico
Nachtleben

Heute dreht sich der Tourismus auf Gran Canaria vor allem um Strände, Wassersport, Nachtleben und Freizeitparks, insbesondere im Süden der Insel. Hier finden Sie Wasser- und Themenparks, Einkaufszentren, Diskos und können sich stundenlang sonnen. Die Touristen, die es an die Strände und die Dünen im Süden zieht, haben Gran Canaria mehr Reichtum gebracht als es die Bananenplantagen jemals hätten schaffen können – der Tourismus ist von hundert Besuchern jährlich im 19. Jahrhundert auf 11 Millionen Besucher jährlich im neuen Jahrtausend angestiegen.

Der Norden der Insel ist eher auf Geschäftsreisende ausgerichtet und verfügt über die unterschiedlichsten Einrichtungen für Konferenzen, Seminare und Businessmeetings. Im Norden finden Sie auch die weltoffene Stadt Las Palmas, das Geschäftszentrum der Insel, und den geschäftigen Hafen Puerto de la Luz, einer der bedeutendsten Häfen in Europa. Die Sandstrände Las Canteras und Las Alcaravaneras, die die Stadt Las Palmas säumen, sorgen für stabile Einnahmen durch den Tourismus in der nordöstlichen Region der Insel.

Und wenn Sie einmal allem entfliehen möchten, ist Gran Canaria das perfekte Reiseziel für einen herrlichen Urlaub. Es ist nicht schwer, den touristischen Zentren zu entfliehen, denn es gibt über 300 km Wanderwege. Urlaub auf dem Land wird immer beliebter, auch durch die Renovierung und Verbesserung der verfügbaren Einrichtungen in den „casas rurales“ (Landhäuser). Dazu gehören Höhlenhäuser, in denen Sie der Natur so nahe kommen können, wie es nur möglich ist.

Hinweis:
Gran Canaria zieht auch immer mehr Touristen mit Nischenmärkten an, die in den letzten Jahren entstanden sind, wie Golf-, Wellness- oder Landurlaube. So wird dieses bereits so vielseitige Reiseziel noch attraktiver und zu einem der vollkommensten Reiseziele in Europa.

Palmitos Park
Pueblo Canario
Holiday World